Frieden

 

70 Jahre nach dem 2. Weltkrieg beschäftigt sich die Pfarre  

sehr ausgiebig mit dem Frieden und der Aufarbeitung des Krieges.

Hier einige Beispiele dafür.... 

 

 

 

In der Weihnachtskrippe ist ein ganz besonderes Licht zu finden.  

Das Friedenslicht aus Betlehem.  

Das Friedenslicht bringt die Botschaft von einem friedlichen und solidarischen Miteinander zu allen Menschen guten Willens. Es ist ein Zeichen für Freundschaft, Gemeinschaft und Verständigung aller Völker.   

 

 

 

Die Maria-Hilf-Kapelle in der Pfarrkirche St. Hubertus Schmidt  wird von der „Krieger-Kapelle“ zum „Raum des Friedens“

Mehr dazu unter der Rubrik: St.Hubertus/ Raum des Friedens  

 

 

Zur Zeit ist dazu in der Kirche eine Ausstellung mit dem Namen: „Verschleppt, verhungert, verscharrt“      

Eine  beklemmende Dokumentation über den Massenmord  an sowjetischen Kriegsgefangenen in der Nordeifel

Mehr dazu unter der Rubrik:  St.Hubertus/Ausstellungen

 


Im Gedenken an die vom NS-Regime verfolgten Mitbürger und Mitbürgerinnen jüdischen Glaubens wurden in Schmidt sogenannte "Stolpersteine" verlegt.

Mehr dazu unter der Rubrik: St. Hubertus/Stolpersteine

 

 

Wer Gottes wunderbare Natur live erleben möchte, und dabei Gedenkstätten des 2. Weltkrieges besuchen möchte, kann diese wandernd beim Kreuzweg des Friedens entdecken.  

Mehr dazu unter der Rubrik: St.Hubertus / Kreuzweg des Friedens