„Gedanken zum Tag“

Wenn auch nicht täglich, aber dennoch immer wieder neu, möchten wir hier an dieser Stelle gute Gedanken, Bibelverse, Meditationen, Impulse, Sprüche, Gebete und Segenswünsche anbieten. Sie können Ihnen Mut und Hoffnung machen, Sie kurz innehalten lassen, Ihnen Raum für persönliche Gedanken geben, als Meditationsgrundlage dienen.

 Sankt Martin zieht die Zügel an,

sein Ross steht still beim armen Mann.

Sankt Martin mit dem Schwerte teilt

den warmen Mantel unverweilt.


Sankt Martin gibt den halben still,

der Bettler rasch ihm danken will.

Sankt Martin aber ritt in Eil

hinweg mit seinem Mantelteil.

Gotteslob 545 , 3. u. 4. Str.

Die Seligpreisungen

Selig, die arm sind vor Gott;

denn ihnen gehört das Himmelreich.

Selig die Trauernden;

denn sie werden getröstet werden.

 

Selig, die keine Gewalt anwenden;

denn sie werden das Land erben.

Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit;

denn sie werden satt werden.


Selig, die Barmherzigen;

denn sie werden Erbarmen finden.

Selig, die reines Herz haben;

denn sie werden Gott schauen.


Selig, die Frieden stiften;

denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.

Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden;

denn ihnen gehört das Himmelreich.

Mt, 5, 3 - 10

Trennung ist unser Los, Wiedersehen unsere Hoffnung.

So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.

Aus dem Leben ist er zwar geschieden,

aber nicht aus unserem Leben;

denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen,

der so lebendig unserem Herzen innewohnt!

      Augustinus

Nichts soll dich verwirren,

nichts soll dich beirren,

alles vergeht.


Gott wird sich stets gleichen,

Geduld kann erreichen,

was nicht verweht.


Wer Gott kann erwählen,

nichts wird solchem fehlen:

Gott nur besteht.

Theresa von Avila

Ü: Erika Lorenz

Vertraue Gott auf deinem Lebensweg.

Er wird dir zur Seite stehen und dich beschützen.

Nach Psalm  37, 5

Gott hat jedem Menschen die Fähigkeit verliehen,

etwas zu erreichen.

Keinen Menschen hat er ohne Talente gelassen.

Martin Luther King

Bauen wir keine Türme ohne Fundament;

denn der Herr sieht nicht so sehr

auf die Größe der Werke,

wie auf die Liebe,

mit der sie getan werden.

Teresa von Avila

Sei in diesem Augenblick glücklich, das genügt.

WIr brauchen nicht mehr als den Augenblick.

Mutter Teresa


Du allein kennst mich, Herr, besser als ich mich kenne.

Du kennst meine Gedanken, meine Worte, Wege und Taten.

Du umgibst mich, in deiner Hand bin ich.


Wohin ich auch gehe, überall treffe ich auf dich,

auf allen meinen Wegen, am Tag und in der Nacht.

Immer ist deine Hand ausgestreckt, daß ich sie ergreife.


Denn ich bin dein. Du hast mich geschaffen.

Tage und Wege des Lebens hast du mir zugeteilt,

daß ich auf dich treffe, wenn sie zu Ende gehen.

( Nach Psalm 139 )




Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen

und gesegnet ist die Frucht deines Leibes.

Lk, 1, 42

Doch ich strecke meine Hände nach Gott aus,

um wie eine Feder,

die ohne Schwerkraft im Wind treibt, von ihm getragen werden.

Hildegard von Bingen

Er gebe dir was dein Herz begehrt

und erfülle alles, was du vorhast.

Psalm 20, 3

Herr in diesen Tagen schenkst du uns Freude:

Wir sind von der Bürde der Arbeit entlastet.

So können wir die Schönheit deiner Schöpfung erfahren und neue Kraft sammeln.

Gewähre, dass wir die Zeit nützen und durch Erlebnisse und Begegnungen bereichert werden.

Schütze uns vor allen Gefahren des Leibes und der Seele

und lass uns Gesund und froh heimkehren.

Zu großen Taten ist selten Gelegenheit,

die kleinen aber begegnen uns zu Hunderten.

Herr, lass uns sorgfältig und liebevoll die kleinen Dinge tun.

Nach Franz von Sales

Guter Jesus, du kennst meinen Weg.

Geh meinen Weg mit.

Sei da am Morgen und am Abend.

Schütze du mich auf all meinen Wegen.

 

Du sagst uns zu, uns nah zu sein.

Stärke uns.

Wir dürfen dich spüren im Brot und im Wort.

 

 

 

 

Komm, Heiliger Geist, damit unser Leben  neue Kreise zieht.

Komm, Heiliger Geist, damit wir uns von dir locken und leiten lassen.

Komm, Heiliger Geist, damit wir mutiger und geistlicher werden.

Komm, Heiliger Geist, damit wir uns freuen an dem, was du wirkst in den Menschen.

Komm, Heiliger Geist, damit wir in der Weggemeinschaftmit dir und miteinander bleiben.

                                                                                                                      Paul Weismantel

Freuen dürfen sich Alle, die Frieden stiften,

Gott wird sie seine Söhne und Töchter nennen.

Matthäus 5, 9



Maria, hilf der Christenheit,

dein Hilf erzeig uns allezeit.




Vor Gott gilt nicht das, was wir tun, sondern wie wir es tun.

Was die Frühlingssonne und der Mairegen für die Saaten ist,

das ist die Liebessonne und der Gnadentau des Heiligen Geistes für das Menschenherz.

Gott gebe dir

für jeden Sturm einen Regenbogen,

für jede Träne ein Lachen,

für jede Sorge eine Aussicht

und eine Hilfe in jeder Schwierigkeit,

für jedes Problem, das das Leben schickt

einen Freund es zu teilen,

für jeden Seufzer ein schönes Lied

und eine Antwort auf jedes Gebet.

Irisches Sprichwort

Geh nicht nur die glatten Straßen.

Geh Wege, die noch niemand ging,

damit du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub.

Antoine de Saint- Exupery


 

Jesus sagt: ich bin das Licht,

es macht dich hell und lässt dich auch

für andere leuchten.

 

 

 

 

Jesus ist nicht hier; denn er ist auferstanden, wie er gesagt hat.

Kommt her und seht euch die Stelle an, wo er lag.

Mt 28, 6


Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab,

damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Joh. 3, 16

Wenn nun ich, der Herr und Meister

euch die Füße gewaschen habe,

dann müsst auch ihr einander die Füße waschen.

Joh 13, 14

Gott, wenn wir müde und ängstlich werden,

dann gib uns Worte, die aufrichten,

und bleib uns nahe.

Reiß uns heraus und gib uns Kraft zu leben.

So spricht der Herr:

Zur Zeit der Gnade will ich dich erhören,

am Tag der Rettung dir helfen.

Jes 49,8

Ich wünsche dir von ganzem Herzen

Gottes Wunder in deinem Leben,

die kleinen und die großen,

und das Gott dir Augen schenkt, die seine Wunder erkennen können.

Ich wünsche dir ein fröhliches Herz,

große Gelassenheit und ein ganz tiefes Aufatmen

am Herzen und im Licht Gottes.

Du bist in Gottes Hand.

Susanne Schurkowski

 

Enttäuscht wird niemand, der auf dich hofft.

Zeige mir den Weg, den ich gehen soll;

Lass mich erkennen, was du von mir verlangst.

nach Psalm 25, 3-4

Wenn ihr fastet,

macht kein finsteres Gesicht wie die Heuchler.

Mt 6, 16a

Lass uns im Fasten den Reichtum des Lebens entdecken.

Gib uns einen klaren Blick für all das,

was wir ohne Sorgen loslassen können.

Du  hast uns eingeladen zu leben.

 

Vertrau auf Gott, er wird Dir helfen, hoffe auf ihn, er wird Deine Wege ebnen. Sir 2,6

Du darfst wissen,

du bist einmalig, unverwechselbares Original.

Du darfst wissen,

es ist gut so, wie du bist mit deiner Begabung

und deinen Begrenzungen.

Du darfst wissen,

für alle Schuld und Versagen

gibt es Versöhnung.

Du darfst wissen,

deine Zukunft liegt in guten, starken Händen.

Du darfst wisen,

ein Gespräch mit Gott,

gibt neue Kräfte und Perspektiven.

Gott ist da;

näher, als die Luft die dich umgibt.

Jakob Arell

Den Puls des eigenen Herzens fühlen.

Ruhe im Inneren, Ruhe im Äußeren.

Wieder Atem holen lernen, das ist es.

Christian Morgenstern

Wir wollen nicht predigen durch das Wort,

sondern wir wollen predigen durch das Sein

Franz von Assisi

Schenke mir das Glück, mich anderen zuwenden zu können

und gib mir Menschen an die Seite, die mir ebenso begegnen.

Schenke  mir das Glück, geduldig mit dem Versagen anderer umzugehen

und gib mir Menschen an die Seite, die mir ebenso begegnen.

Schenke mir das Glück, nicht alles verstehen zu müssen

und gib mir Menschen an die Seite, die mir ebenso begegnen.

Lass uns so, geduldig, freundlich, barmherzig miteinander durchs Leben gehen.

Dein Wort ist eine Leuchte für mein Leben,

es gibt mir Licht für jeden nächsten Schritt.

Psalm 119,105

Ein Augenblick der Seelenruhe ist besser als alles,

was Du sonst erstreben magst.

Persisches Sprichwort

-------------------------------

Die Barmherzigkeit Gottes ist wie der Himmel.

Unter diesem Dach sind wir sicher.

Martin Luther


 All unsere Worte sind umsonst,

wenn sie nicht aus der Tiefe unseres Herzens kommen.

Lächeln erzeugt Lächeln,

genauso wie Liebe Liebe erzeugt.

Mutter Teresa

Wir kommen daher aus dem Morgenland,

wir kommen geführt von Gottes Hand.

Wir wünschen euch ein fröhliches Jahr;

Kasper, Melchior und Balthasar.

Es begleite dich täglich ein funkelnder Stern,

der Glaube, die Liebe, der Segen des Herrn.                                                                               

Der du die Zeit in Händen hast, Herr, nimm auch dieses Jahres Last

und wandle sie in Segen.

Jochen Klepper

Herr, es ist Advent.

Hilf mir zur Freude und zum Stillsein in aller Hetze,

in allem Lärm, in allem, was zu bewältigen mir unmöglich ist.

Elsi Schundler

Die Macht des Gebetes liegt in der Ruhe,

die nach ihm auf unser Inneres sich ausbreitet.

Kurt Gutzow

Guter Gott, lieber Vater im Himmel!

Öffne unsere Augen, dass wir sehen, wenn einer in Not ist.

Öffne unsere Ohren, dass wir hören, wenn einer Hilfe braucht.

Öffne unsere Herzen, das fremde Not uns nicht gleichgültig lässt.

Öffne unsere Hände, dasss wir denen geben, die es nicht so gut haben wie wir.

Lenke unsere Füße, dass wir mit denen gehen, die alleine sind und den Weg nicht kennen.

Du bist uns nahe in deinem Sohn.

Er ist unsere Hilfe bei diesen vielen kleinen Schritten, er, der mit Dir lebt und herrscht in Ewigkeit. Amen.  zu St.Martin

 

 

Von guten Mächten wunderbar geborgen,

erwarten wir getrost was kommen mag.

Gott ist bei uns am Abend und am Morgen

und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Dietrich Bonhoeffer

Wer entbehrt, um zu teilen,

genießt doppelt.

Friedrich l. Bühlert

Herr Jesus Christus, wir beten für unsere Schwestern und Brüder, die du zu dir gerufen hast.

Wir danken dir für die Menschen, die uns so nahe und kostbar waren.

Wir bitten dich:

Schenke ihnen die endgültige Heimat bei dir,wo jeder Schmerz in Freude verwandelt ist.

Zusammen mit unseren Verstorbenen führe auch uns einmal zum neuen und ewigen Leben,

damit wir dir danken und dich preisen in alle Ewigkeit.

 O Herr, gib ihnen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen.

Herr, lass sie ruhen in Frieden. Amen.




Selig die Toten,die im Herrn sterben,

von jetzt an, ja, spricht der Geist,

sollen sich alle ausruhn von ihren Mühen,

denn ihre Werke begleiten sie.

OFFB 14, 13                                                 

Herr, unser Gott,

Wenn wir Angst haben, dann lass uns nicht verzweifeln!

Wenn wir enttäuscht sind, dann lass uns nicht bitter werden!

Wenn wir gefallen sind, dann lass uns nicht liegen bleiben!

Wenn es mit unserem Verstehen und unseren Kräften zu Ende ist,

dann lass uns nicht umkommen!

Nein, dann lass uns deine Nähe und deine Liebe spüren!

Ich, dein Gott, vergesse dich nicht.

Du bist unauslöslich in meine Hände eingezeichnet! nach Jesaja 49, 15-16

Enttäuscht wird niemand, der auf dich hofft.

Gott, zeige mir den Weg,

den ich gehen soll; lass mich erkennen,

was du von mir verlangst. nach Psalm 25, 3-4

Unser Weg geht weiter.

Gemeinsam gehen-nicht allein.

Gott geht mit.

Ich bin bei euch,jeden Tag,bis zum Ende der Welt.


Aus dem Auge leuchtet das Innere des Menschen:

Wenn dein Auge klar blickt,

ist deine ganze Erscheinung hell.

Matthäus 6, 22

Gott gebe mir die Gelassenheit,

Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann

den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

und die Weisheit,

das eine vom anderen zu unterscheiden.

Reinhold  Niebuhr

Ü.Hartmut von Hentig


Oft ist Schweigen die einzige Möglichkeit,

mein Gebet auszudrücken.

Aber Gott versteht alles.

Therese vonLisieux

 

 

 

Alle guten Gaben, alles, was wir haben, kommt, o Gott von dir.
Dank sei dir dafür.

Herr, segne diese Speisen, gib ein zufrieden Herz
und lass uns stets dich preisen in Freude wie im Schmerz.

Lass uns, Herr, beim Trinken, Essen deiner Güte nicht vergessen.
Teil uns deine Gaben aus, füll mit Frieden Herz und Haus.

Ob wir trinken, ob wir essen lass uns dich, Herr nicht vergessen,
dich, der Leib und Seele speist, Vater, Sohn und Heilger Geist.

O Gott, von dem wir alles haben, wir preisen dich für deine Gaben.
Du speisest uns, weil du uns liebst; O segne auch, was du uns gibst.

Zwei Dinge, Herr, sind not, die gib nach deiner Huld: gib uns das täglich Brot, vergib uns unsre Schuld.

Herr wir danken Dir für die Gaben, wie wir aus Deiner Güte empfangen habe

 

Herr,erwecke deine Kirche und fange bei mir an.

Herr,baue Deine Gemeinde und fange bei mir an.

Herr, lass Frieden und Gotterkenntnis überall auf Erden kommen und fange bei mir an.

Herr, bringe Deine Liebe und Wahrheit zu allen Menschen und fange bei mir an

Deine Güte und Liebe umgeben mich an jedem neuen Tag,

in deinem Haus darf ich nun bleiben mein Leben lang.

Psalm 23, 6

  Aufbrechen zum Neuen,

das ich noch nicht verstehen kann.

Sich hineinziehen lassen

in das Geheimnis Gottes.

Gott entgegenzweifeln.

Gott entgegenhoffen.

Gott und dem Leben trauen


O Gott, Vater aller Menschen, Du bittest jeden von uns,

Liebe dorthin zu tragen, wo Arme erniedrigt werden,

Freude dorthin, wo Kirche entmutigt wird,

und Versöhnung dorthin, wo Menschen voneinander getrennt sind.

Der Vater vom Sohn, die Mutter von der Tochter, der Mann von seiner Frau,

der Glaubende von dem, der nicht glauben kann, der Christ von seinem nichtgeliebten christlichen Bruder.

Du bahnst uns diesen Weg, damit der verwundene Leib Jesu Christi, Deine Kirche,

Ferment der Gemeinschaft für die Armen der Erde und für die ganze Menschheitsfamilie sei.

Mutter Teresa (1910-1997) Heiliggesprochen am 04. September 2016

Je größer du bist, umso mehr bescheide dich

                        Sir 3,18                                       

                 Ein guter Mensch ist ein Stern für jene, die das Licht nicht finden.   

                                                                                                                  Phil Bosmans                           

 

 

 

 Der Segen Gottes, der Hoheit und Macht in Liebe verwandelt,

der Segen Gottes, der Maria in den Himmel aufgenommen hat,

der Segen Gottes, der erhebt und groß macht, was im Staub liegt und niedergeschlagen ist,

der Segen Gottes begleite und erfülle uns, damit auch wir zum Segen werden.



Wir sammeln Kräuter und trocknen sie.

Wir sammeln Gedanken und trocknen sie. 

Wir sammeln Worte und trocknen sie. 

Wir sammeln Träume und trocknen sie. 

Wir dürfen nur nicht vergessen, wo wir sie zum Trocknen hingelegt haben,

damit wir sie wiederfinden, wenn wir sie brauchen.

-----------

Ein Augenblick Gelassenheit kann viel Unglück verhüten

------------

Du treuer, heiliger Gott und Vater!

Verleihe mir Vernunft, Dich zu erkennen,    Gefühl, Dich zu spüren,    Geist, Dich zu verstehen.

Gib mir Eifer, Dich zu suchen,   Weisheit, Dich zu finden,    Verlangen, Dich zu lieben.

Schenke mir ein Herz, das über Dich nachdenkt,    und Taten, die Dich groß machen.

Gib mir Augen, Dich zu sehen,    Ohren, Dich zu hören,    eine Zunge, Dich zu verkündigen.

Gewähre mir Geduld, auf Dich zu warten, Deine heilige Gegenwart, ein seliges Ende und das ewige Leben.   hl. Benedikt

-----------

Herr, nimm von mir, was mich wendet von Dir!

Herr, gib mir, was mich führet zu Dir!  Mutter Josefa Hendrina Stenmanns

-----------

Wenn Du erkennst, dass es Dir an nichts fehlt,

gehört Dir die ganze Welt.   Laotse

------------

Kannst Du einem Menschen Liebes erweisen,

so tue es sogleich, wenn Dein Herz spricht.

------------

Denke immer daran, dass es nur eine wichtige Zeit gibt:

Heute. Hier. Jetzt.      Leo Tolstoi

--------------

In der heiligen Kommunion haben wir Christus in der Gestalt von Brot,

in unserer Arbeit finden wir ihn in der Gestalt von Fleisch und Blut.

Er ist derselbe Christus.     Mutter Teresa

---------

Wer Gott liebt, vertraut auf ihn.  Arnold Jansen

---------

Alles, um was Ihr in meinem Namen bittet, werde ich tun.   Johannes14,13

----------

Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz;

prüfe mich und erkenne wie ich`s meine.

Und sieh,  ob ich auf bösem Weg bin, und leite mich auf ewigem Wege.   Psalm 139,23+24

           

---------

Die Vollendung all unserer Werke ist die Liebe.

Das ist das Ziel um dessentwillen wir laufen,

dem wir zueilen und in dem wir, wenn wir es erreicht haben, ruhen werden.    Augustinus

-------------

Glauben, das ist die Heiterkeit, die von Gott kommt.   Papst Johannes XXIII

---------------

Fronleichnam, Fest des Leibes Christi

Sende uns, Herr, Deinen Geist, denn nur er kann die Erde erneuern,

nur er kann die Selbstsucht aufbrechen,

nur er kann uns helfen, eine menschlichere, eine christliche Welt aufzubauen.

-----------

Wen Du auch triffst, wenn Du über die Staße gehst,

ein freundlicher Blick von Dir möge ihn treffen.

------------

Was unruhig und traurig macht, kommt nicht vom Heiligen Geist,

denn er ist ein Gott des Friedens und der Freude.

----------

Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt

und sie verkündeten freimütig das Wort Gottes. APG 4,31

------------

Komm, Heiliger Geist,

erfülle die Herzen Deiner Gläubigen und entzünde in Ihnen das Feuer Deiner Liebe



Gott mach Deine Sache zu der seinigen.

Mach Du seine Sache zu der Deinigen.

-----------------

Christus fährt auf mit Freudenschall zum Vater durch die Himmel all.

Auf Erden ist sein Werk vollbracht, die Himmelspfort ist aufgemacht.


-----------------

 

Der Herr schenke dir für deine Umwelt – Mensch, Tier oder Pflanze:

Die Behutsamkeit seiner Hände für deine Hände,

die Güte seiner Augen für deine Augen,

das Lächeln seines Mundes für deinen Mund,

den Frieden seiner Worte für deine Worte,

die Wärme seines Herzens für dein Herz,

das Feuer seines Geistes für deinen Geist,

und das Geheimnis seiner Gegenwart.

-----------------

Mutter Gottes, wir rufen zu Dir!

Dich loben die Chöre der Engel.

Maria, wir rufen zu Dir!

-----------------

Was die Frühlingssonne und der Mairegen für die Saaten ist,

das ist die Lieblingssonne und der Gnadentau

des Heiligen Geistes für das Menschenherz   Herz Jesu Bote


 

 

 

Marien Maienkönigin, dich will der Mai begrüßen

------------------

Gott der Herr hat eben den Menschen frei erschaffen,

und darum gönnt er Freiheit dem Bösen wie dem Guten  Arnold Jansen 

------------------

Nimm Dir nicht zuviel vor.  

Es genügt die friedliche, ruhige Suche nach dem Guten an jedem Tag, zu jeder Stunde,  

und zwar ohne Übertreibung und ohne Geduld.   Johannes XXIII  

-------------------   

Du kannst Dein Leben nicht verlängern noch verbreitern, nur vertiefen   Gorch Fock

 -------------------  

Jeder Tag möge glückliche Stunden Dir schenken, die das ganze Jahr Dich begleiten.

Möge jeder Morgen Dir Freude bringen und jeder Abend Frieden.  

Die Sorgen dagegen sollen nur wenig sich mehren.  

Die Segenswünsche, die Dich erreichen, mögen sich vervielfachen  

und in Deinem Herzen Freude bereiten.   Irischer Segenswunsch 

-------------------   

Lass dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut;  

denn ich dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst. Josua 1,9

------------------- 

Gesegnet ist ein Mensch,  

der sich auf Gott verlässt und dessen Zuversicht Gott ist.  Jeremia 17,7

---------------   

Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran!  

Denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes.

Amen, das sage ich euch:   

Wer das Reich Gottes nicht so annimmt, wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.  Markus 10.14-15 

Wer teilt ~ gewinnt 

   

Möge der liebe Gott Sie auf allen Wegen begleiten und seine schützende Hand über Sie halten

-----------

Gott sei vor dir, wenn du den Weg nicht weißt.  

Gott sei neben dir, wenn du unsicher bist.  

Gott sei über dir, wenn du Schutz brauchst. 

Gott sei um dich wie ein Mantel, der dich wärmt und umhüllt.

-----------     

Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt,

der bleibt in Gott und Gott in ihm   1. Brief des Johannes, 4, 16 

-----------

Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Leben, im Kreuz ist Hoffnung  

-----------   

Im Leben und im Tod ist der Herr meine    

Zuversicht und meine Hoffnung  Arnold Jansen  

--------------    

Ich bin die Auferstehung und das Leben;  

wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.  Johannes 11,25 

--------------     

Das Wertvollste im Menschenleben sind ja die stillen heiligen Stunden.  

Sie sind ja die Brunnenstube aller gesunden, starken, kristallklaren, schöpferischen Gedanken, Worte, Taten.  

Aus diesen Urtiefen quillt und treibt das Schöpferische, Gute, Edle herauf.  

Johann Wolfgang von Goethe

 -------------- 

Gott, stärke, was in mir wachsen will, schütze, was mich lebendig macht,

behüte, was ich weitertrage, bewahre, was ich freigebe,

und segne mich, wenn ich aufbreche zu Dir. 

-------------

Das ist der Tag den Gott gemacht, der Freud in alle Welt gebracht,

es freu sich was sich freuen kann, denn Wunder hat der Herr getan. 

 

 

Das Grab ist leer, der Held erwacht, der Heiland ist erstanden.

 

 

Der Engel sagte:

Jesus ist nicht hier, denn er ist auferstanden, wie er gesagt hat 

-------------

Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?

 

  

 

 Vater, in Deine Hände empfehle ich meinen Geist

 -------------

 Bleibet hier und wachet mit mir, wachet und betet!  

 -------------

Beim letzten Abendmahle, die Nacht vor seinem Tod,

nahm Jesus in dem Saale Gott dankend Wein und Brot.

"Nehmt", sprach er, "trinket, esset: Das ist mein Leib, mein Blut,

damit ihr nie vergesset, was meine Liebe tut."

 

Dann ging er hin zu sterben, aus liebevollem Sinn,

gab, Heil uns zu erwerben, sich selbst zum Ofer hin.

O lasst uns ihm ein Leben, von jeder Sünde rein,

ein Herz ihm ganz ergeben zum Dankesopfer weihn. 

 

-------------  

Ein Lächeln, das Du aussendest, kehrt immer zu Dir zurück      

        --------------        

Die Weisheit ist strahlend und unvergänglich und lässt sich gern erkennnen von denen,  

die sie liebhaben, und lässt sich von denen finden, die sie suchen. Weisheit 6,13    

    --------------      

Gesegnet sei der König, der da kommt im Namen des Herrn

 

 

Wo Gott Dich hingesät hat, dort sollst Du blühen.

--------------

Wo ich gehe, wo ich stehe, bist Du lieber Gott bei mir.

Wenn ich Dich auch niemals sehe, weiß ich trotzdem: Du bist hier!  

--------------

Menschen, die aus der Hoffnung leben, sehen weiter.

Menschen, die aus der Liebe leben, sehen tiefer.

Menschen die aus dem Glauben leben, sehen alles in einem anderen Licht. Lothar Zenetti      

--------------      

Ich betete und es wurde mir Klugheit gegeben,

ich flehte und der Geist der Weisheit kam zu mir.

 -------------

Gott hält dich in seiner Hand, auch wenn die Welt Kopf steht. Sören Kahl   

--------------    

Atme in mir, Du Heiliger Geist, dass ich Heiliges denke.

Treibe mich, Du Heiliger Geist, dass ich Heiliges tue.

Locke mich, Du Heiliger Geist, dass ich Heiliges liebe.

Stärke mich, Du Heiliger Geist, dass ich Heiliges hüte.

Hüte mich, Du Heiliger Geist, dass ich das Heilige nimmer verliere.

 ------------

Komm Heiliger Geist, erfülle die Herzen Deiner Gläubigen

und entzünde in ihnen das Feuer Deiner Liebe.

 

------------

Mut, Klugheit, Energie und Gottvertrauen,

und alles wird gut gehen!  

------------

Wenn wir kein Vertrauen mehr haben,

brauchen wir lediglich ein bisschen Glauben.    

------------

Das Gewöhnliche außergewöhnlich gut tun.

Darauf kommt es an.  

------------

Bevor Du über den Nächsten urteilst, vertausche die Rollen:

Denk Du wärst er und er Du; so wirst Du vor hartem Urteil bewahrt

------------

Alles, was existiert, Himmel und Erde, erfüllt Gott

mit seinem Wesen, mit seiner Macht und Güte.  

------------

Beten ist nichts anderes als den Geist zum Herrn erheben

------------

Das Leben schenkt uns viele kleine Wunder,

und wer sie sehen kann, begegnet dem Glück  

------------

Am ehesten erreichen die Kreuze ein Ende,

wenn man sie bereitwillig annimmt  

------------ 

Für eine Wohltat so groß wie ein Wassertropfen

gib zum Dank eine sprudelnde Quelle zurück  Chinesisches Sprichwort   

--------------   

Munter und heiter sein, das gehört auch zur  

Heiligkeit und bewahrt den Frieden der Seele  Mutter Josefa Stenmanns  

--------------  

Wo die Augen verzichten lernen, werden wieder Visionen möglich.

Wo sich freiwilliges Schweigen ausbreitet, ist wieder Hoffnung für die Sprache.

Wo die Ohren dem Wohlklang entsagen, können sie wieder Weissagung hören.

Wo das Sichtbare über sich selbst hinausweist, wird das Unsichtbare wieder sichtbar.

Wo man sich wieder Zeit nimmt, wird das Zeitlose wieder gegenwärtig.  

-------------- 

Es wächst der Mensch mit seinen Zielen

----------- 

Bedenke, Mensch, dass Du Staub bist und zu Staub zurückkehren wirst

 

Humor ist kein Hindernis für Heiligkeit.  

Wenn du sonst nichts zum Lachen finden kannst, so hast du doch immer noch dich selbst.  

Humor hat viel mit Liebe und Güte zu tun.

Wer die Freudenbotschaft ernst nimmt, hat Grund zu lachen.  

--------------- 

Gönne Dich Dir selbst!

Sei wie für alle anderen auch für Dich selbst da. Bernhard von Clairvaux     

-----------------

Überlassen wir uns dem lieben Gott;

setzen wir auf ihn unser ganzes Vertrauen.   Pater Arnold Jansen  

-----------------

Die Frucht der Stille ist das Gebet.

Die Frucht des Gebetes ist der Glaube.

Die Frucht des Glaubens ist die Liebe.

Die Frucht der Liebe ist das Dienen.

Die Frucht des Dienens ist der Friede!  Mutter Teresa 

-----------------

Selig, die ein reines Herz haben,

denn sie werden Gott schauen  Matthäus 5,8   

-----------------

Was die Zeit wert ist,               

erkennt der Mensch erst, wenn er keine Zeit mehr hat  Pater Josef Freinandemetz

  -----------------     

Herr, ich möchte beten, aber ich finde oft keine Worte.  

Ich möchte handeln, aber ich weiß nicht wie.  

Ich möchte hören, aber um mich ist nur Lärm.  

Ich möchte still werden, aber ich finde keine Zeit.  

Ich möchte froh sein, aber die Sorgen holen mich ein.  

Herr, Du weißt, das es so ist. Komm mir entgegen und sei einfach bei mir.

 ----------------- 

Nicht dem Leben mehr Tage geben,               

sondern den Tagen mehr Leben geben  Cicely Saunders

 -----------------   

Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,

steht in den Herzen seiner Mitmenschen    Albert Schweitzer  

-----------------  

Ich liebe den Aufenthalt in Deinem Haus, die Stille, wo Deine Herrlichkeit ruht. Soma Morgenstern  

----------------- 

Lieben heißt, jemandem Gutes wollen    Thomas von Aquin 

 ------------------

Den Weg der Weisheit gehen  

Weisheit des Herzens bedeutet, dem Mitmenschen zu dienen.  

Weisheit des Herzens bedeutet, bei dem Mitmenschen zu verweilen.  

Weisheit des Herzens bedeutet, aus sich selbst heraus- und auf den Mitmenschen zuzugehen.

Weisheit des Herzens bedeutet, solidarisch mit dem Mitmenschen zu sein, ohne ihn zu beurteilen.  

------------------

Liebe Deinen Nächsten, wie Dich selbst   Markus 12.31

 --------------------  

Auf vierfache Weise kann man beten oder mit Gott reden,

nämlich mit dem Munde, mit dem Herzen, im Geiste und im Gemüte.   Mutter Josefa Stenmanns

-------------------- 

Komm heiliger Geist, erfülle die Herzen Deiner Gläubigen  

und entzünde in ihnen das Feuer deiner Liebe

-----------------------  

Glauben heißt, die Unbegreiflichkeit Gottes ein Leben lang auszuhalten   Karl Rahner 

---------------------- 

Jeder Mensch muss lernen:

Geduld fördert den Frieden;  

Gelassenheit schafft Raum und Zeit, auf andere zuzugehen;

Bescheidenheit gewinnt Freude.  

Ohne Humor wird der Alltag zur Bürde;

ohne Zeiten der Stille und Einkehr keine Chance, innerlich zu reifen.

---------------------- 

Mit dem Herzen erkennen wir die Wahrheiten  

                             die wir mit dem Verstand allein nicht erkennen.   Antoine de Saint-Exupéry

------------------------ 

Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg:

Es allen recht machen wollen.      Platon 

------------------------- 

Es ist erschienen die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes,

unseres Heilandes    Titus 3,4 

 

O Heiliger Geist, Du Liebe des Vaters und des Sohnes.

Gib mir immer ein, was ich denken soll.

Gib mir immer ein, was ich sagen soll und wie ich es sagen soll.

Gib mir immer ein, was ich verschweigen soll und wie ich mich dabei verhalten soll.

Gib mir ein, was ich zur Ehre Gottes, zum Wohl der Seelen  

und zu meiner eigenen Heilung tun soll.    Papst Johannes Paul II.   

------------------

 „Weise ist der, der tiefer sieht.

               Wer glaubt und liebt ist wahrhaft weise“    Anselm Grün   

----------------

"Indem die Sterndeuter einem Licht folgen, suchen sie das Licht.

Der Stern entzündet in ihrem Versta nd und in ihren Herzen ein Licht,

das sie zur Suche des großen Lichtes Christi bewegt."    Papst Franziskus

---------------------

"Der liebe Gott weiß was das neue Jahr bringen wird;

                            nehmen wir nur dankbar alles aus Gottes Hand an."   Mutter Josefa Stenmanns

----------------------

"Gib jedem Tag im neuen Jahr die Chance, der Glücklichste Deines Lebens zu sein"

 

Das alte Jahr neigt sich dem Ende zu, das Neue steht vor der Tür.

Ein Spruch von  Pater Arnold Jansen besagt:  

„Fast keine übereilten Vorsätze, sondern solche, die ihr eurer Kraft nach halten könnt“   

In diesem Sinne möchten wir, wenn auch nicht täglich, aber dennoch immer wieder neu, hier an dieser Stelle gute Gedanken, Bibelverse, Meditationen, Impulse, Sprüche, Gebete und Segenswünsche anbieten. Sie können Ihnen Mut und Hoffnung machen, Sie kurz innehalten lassen, Ihnen Raum für persönliche Gedanken geben, als Meditationsgrundlage dienen...

Der erste Impuls versteckt sich bereits im Einleitungssatz. Weitere folgen....   

So wünschen wir Ihnen Gesundheit, Frieden und ganz besonders Gottes Segen  für das neue Jahr und viel Freude mit unseren  

„Gedanken zum Tag“